Neuer Leistungskurs Informatik am Schulzentrum

Endlich können wir dem „I“ von MINT auch in der Oberstufe weiter gerecht werden. Mit der kommenden neuen Abiturverordnung will unser Schulzentrum einen Leistungskurs Informatik anbieten. Der Kurs richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 und wird 5-stündig unterrichtet. Alle Schüler des Lesitungskurses werden dann auch ein schriftliches Abitur im Fach Informatik auf erhöhtem Niveau ablegen.
Leistungskurse bzw. Hauptfächer Informatik gibt es in Mecklenburg-Vorpommern seit dem Jahr 2000. Von den ca. 90 zum Abitur führenden Schulen bieten derzeit ca. 20 Schulen einen derartigen Kurs an. Ein Abitur mit dem Leistungskurs Informatik ist ein besonderes Abitur.
In Mecklenburg-Vorpommern wird diese Prüfung als schriftliche Prüfung mit praktischen Inhalten geschrieben. Die Schülerinnen und Schüler sitzen während der Arbeitsphase am Rechner und lösen neben theoretischen Aufgaben auch praktische Programmieraufgaben, Aufgaben zur Modellierung oder arbeiten mit Simulationen.
Die Inhalte des Leistungskurses Informatik werden durch einen neuen Rahmenplan vorgegeben, der sich gerade in der letzten Bearbeitungsphase befindet.
Aktuelle Bezüge und Ereignisse unsere digitalen Welt werden gerade im Informatik-Unterricht mit berücksichtigt.
Folgende Themen spiegeln sich wider:
Informatik, Mensch und Gesellschaft Kommunikation und Kooperation
Datenbanksysteme mit der Datenbanksprache SQL
Algorithmen und Daten und Objektorientierte Software-Entwicklung mit der Programmiersprache Java
Rechnerarchitektur und Kommunikation in Netzen
Automaten und Sprachen
Voraussetzungen für die Belegung eines Leistungskurses Informatik sind u. a. Spaß an der Entwicklung kreativer Ideen im Team, Durchhaltevermögen bei Suchen von Fehlern in Programmen, ein gutes Vorstellungsvermögen bei der Darstellung von Ausschnitten der realen Welt im Modell und logisches Denkvermögen.

Zurück