Klasse 6A näht Mützen für Tschernobyl

Im Dezember ging Frau Theel durch die Klassen und machte auf das Tschernobyl-Hilfe-Projekt aufmerksam. Bei diesem werden unter anderem ein Kinderheim und ein Krankenhaus mit zahlreichen Spenden versorgt. Wir haben dann überlegt, wie wir uns sinnvoll an diesem Projekt beteiligen und den Kindern eine Freude bereiten können. Frau Theel erwähnte, dass die Kinder natürlich genauso gerne naschen wie wir und so sammelten wir in der Klasse Schokoladentafeln. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Nach weiteren Überlegungen kam die Idee, Mützen zu nähen. Die meisten von uns waren Feuer und Flamme und haben mit viel Elan und Ausdauer gezeichnet, geschnitten, geklammert, genäht und gewendet. Ein großes Dankeschön möchten wir dabei einer Oma ausrichten, die für uns auf die Schnelle alle Wendenähte geschlossen hat.

Einige waren so stolz auf das Ergebnis, dass sie die Mützen am liebsten behalten hätten.

Zurück