Sonderpädagogin & Sozialraum

Mein Name ist Cornelia Sternberg und ich arbeite jetzt das dritte Schuljahr als Sonderpädagogin für Verhaltensgestörtenpädagogik am Schulzentrum am Sund.

Zu meinen Aufgaben gehören u.a.:

      - Leitung des Sozialraum-Teams

      - Koordination sämtlicher pädagogischer und sonderpädagogischer Förderpläne/des
                                 Nachteilsausgleichs

      - Anträge zur Diagnostik und Fortschreibungen

      - Beratung von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Kollegen

      - Hilfestellung und Beobachtung aller Kinder mit Lern- und/oder Verhaltensproblemen in den
                                  Klassenstufen 5-8

      - Zusammenarbeit mit ansässigen Therapeuten, Familienhelfern, dem Jugendamt, u.a.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an mich unter csternberg@schulzentrum-am-sund.de.

Unser Sozialraum in C322

Leitlinien:

1. Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.

2. Jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.

3. Jeder muss das Recht des Anderen respektieren und ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

 

Liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

zu Ihrer Information:

An unserer Schule wurde vor 2 Jahren ein Sozialraum ins Leben gerufen. Dieser wird von unserer Sonderpädagogin für Verhaltensgestörtenpädagogik Frau Sternberg und einem Sozialraum- Team betreut. Dort werden Schüler und Schülerinnen betreut, die temporär aufgrund ihres Verhaltens oder Verstößen gegen die Schulregeln des Unterrichts verwiesen worden sind und im Anschluss ihr Verhalten reflektieren und verbessern lernen, während alle anderen Kinder in Ruhe weiter lernen können.

Ablauf:

1. Störung: Der Name der SuS wird an die Tafel geschrieben und er/sie bekommt, den ersten Strich.

2. Störung: Der zweite Strich kommt an die Tafel mit dem Hinweis, dass es beim 3. Strich zum Ausschluss aus dem      laufendem Unterricht kommt, er oder sie muss spätestens jetzt entscheiden, ob eine Verhaltensänderung stattfindet.

3. Störung: Der dritte Strich wird an die Tafel geschrieben und der Schüler wird des Unterrichts verwiesen.

 

Die Erziehungsberechtigten werden von dem Mitarbeiter des Sozialraum-Teams verständigt, der mit dem Kind reflektiert und gearbeitet hat. Der Schüler oder die Schülerin geht zum folgenden Unterrichtsblock zurück in den regulären Unterricht und ist verpflichtet, den versäumten Unterrichtsstoff nachzuholen und sich über aufgegebenen Hausaufgaben zu informieren. Der Klassenleiter erhält eine Kopie des ausgefüllten Formblatts vom Sozialraum-Team zur Abheftung in das pädagogische Tagebuch der jeweiligen Klasse.

Zusatzinformation:  Nach dreimaligem Ausschluss vom Unterricht innerhalb von 14 Tagen erhält der Schüler oder die Schülerin einen schriftlichen Tadel, kommt es danach zu einem weiteren unmittelbaren Ausschluss vom Unterricht, kann die Schule den Schüler oder die Schülerin bis zu einer Woche vom Unterricht suspendieren.