Wahlpflichtangebote

Hier können Sie sich über die aktuell im Angebot befindlichen Wahlpflichtkurse informieren.

Schrift und Kunst

Schrift begleitet uns in unserem Alltag – ob in digitaler Form auf dem Smartphone, in einem gedruckten Werbeplakat oder handschriftlich in einem lieben Gruß an Freunde oder Verwandte. Einige dieser zahlreichen Schriftarten lernen die SchülerInnen des Wahlpflichtkurses „Schrift und Kunst“ genauer kennen. Neben der Kursiv- und Groteskschrift erproben sie die Sütterlinschrift oder gestalten Graffiti. Außerdem erfahren sie, welchen Einfluss Schrift auf unser Denken und Handeln nehmen kann und welche Gestaltungsmittel dies bewirken. In vielfältigen Techniken, z.B. der Kalligrafie, Malerei und Grafik, aber auch der Fotografie, wenden die Jugendlichen dieses Wissen an.

 

 

Keramik

Das Wahlpflichtfach wird von Frau Reischke geleitet und es gibt 12 Mitglieder.

In Keramik bekommen die Schüler jede Stunde neue Aufgaben. Für eine Arbeit (Bsp. : Daumenschale) braucht man ca. zwei Unterrichtsstunden. Materialien, die man benötigt sind: Ton, Tischdecke zum Unterlegen, Wasser, Schwämme, Werkzeuge (Holzmesser, Pinsel,…) und die eigenen Hände. Nach dem Formen wird der Gegenstand in den Ofen geschoben und gebrannt. Anschließend glasiert man sein Kunstwerk und darf es mit nach Hause nehmen. Außerdem kann man am Ende des Schuljahres ein selbst gewähltes Projekt gestalten. Die Schüler haben dieses Wahlpflichtfach gewählt, weil sie dort kreativ sein können und es interessant klingt.

 

 

Formel 1

Im Wahlpflichtkurs Formel 1 geht es allgemein um das Konstruieren von Autos. Die Autos fahren dann beim Wettkampf über eine 20-Meter-Bahn. Aber vor dem Wettkampf gibt es noch viel zu tun. Das Team besteht aus 3-6 Mitgliedern, jeder hat seine eigene Aufgabe. Es gibt einen oder zwei Konstrukteur(e), einen Grafikdesigner, einen Teamboxbauer, einen Lackierer und den Manager. Die Konstrukteure sind für das Konstruieren des Autos zuständig. Die Konstruktion sollte möglichst wenig Wind abfangen, damit das Auto schneller über die Bahn kommt. Der Grafikdesigner ist für das Portfolio zuständig. Im Portfolio stellt sich jedes Mitglied vor, außerdem wird jeder Arbeits- und Konstruktionsabschnitt genau dargestellt. Der Lackierer lackiert das Auto am besten so, dass die Farben des Autos und die Teamfarben harmonieren. Der Teamboxbauer baut oder kauft die sogenannte Teambox. In der Teambox werden die Plakate und das Auto dargestellt. Und zuletzt der Manager, der Manager kümmert sich um das Team allgemein und um das Sponsoring, um finanziell das umzusetzen, was das Team vorhat. Wenn das alles geschafft ist, geht es zum Wettkampf. Beim Wettkampf muss das Team einen Vortrag halten, der möglichst genau 8 Minuten lang ist. Danach treten die Autos gegeneinander an und das schnellste gewinnt. Der Kurs besteht momentan aus 5 Teams: 2 Junior Teams und 3 Senior Teams. Außerdem gibt es 6 Oberschüler, die als Supporter helfen. Formel 1 wird von Herrn Zimmer und Herrn Lehmann geleitet.

 

 

Schulgarten

Unsere Schüler haben ab der achten Klasse die Möglichkeit am Schulgarten teilzunehmen. Im Jahr 2017 kamen hauptsächlich Wünsche von den Schülern und Biologielehrern einen Schulgarten zu erbauen. Damals kam die Idee auf, aus dem verwucherten Grundstück hinter dem Schulgebäude einen schönen, bepflanzten und vielfältigen Garten zu kreieren. Frau Lorenz leitet das Projekt und hat mittlerweile 17 Schüler in ihrem Kurs. In dem Garten findet man inzwischen eine Vielfalt von verschiedenen Pflanzen wie z.B. Kräuter, Zucchini, Kürbisse und Kartoffeln. Die Ziele sind mehr gesunde Kräuter und Gemüse einzupflanzen und in Richtung Selbstversorgung zu gehen. Außerdem möchte man den Schulgarten nutzen, um die Praxis von Naturwissenschaften (Biologie, Chemie) zu fördern.

Man würde sich natürlich über jede Spende jeglicher Art freuen.

Bei Fragen oder Ähnlichem können Sie sich gerne bei der Schulleitung melden.

 

 

Schulsanitäter

Bundesweit hat im Durchschnitt jeder achte Schüler einmal im Jahr einen Schulunfall, der durch einen Ersthelfer, z.B. einen Schulsanitäter versorgt werden muss.

 

Mitglieder eines Schulsanitätsdienstes sind in Erster Hilfe ausgebildete Schülerinnen und Schüler.

Ihre Hauptaufgabe ist es, in den Pausen und ggf. bei weiteren Schulveranstaltungen die Lehrkraft bei Erste-Hilfe-Maßnahmen zu unterstützen.

Schulsanitätsdienste haben vielfältige positive Wirkungen:

- Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft werden gefördert

- die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst fördert die Bereitschaft zum Handeln und zur Übernahme von Verantwortung

- bei gemeinsamen Einsätzen wird die Teamfähigkeit gefördert

- in Erster Hilfe geschulte Jugendliche sind gegenüber Gefahren und riskantem Verhalten oftmals besonders sensibilisiert

- Schulsanitäter sind Vorbilder und Ansprechpartner für ihre Mitschüler

- die Schüler entwickeln sich im Sanitätsdienst oft positiv in ihrer Persönlichkeit und erhalten nicht selten Entscheidungshilfen für ihre Berufswahl

- die Schüler verbessern ihre Bewerbungschancen durch eine Bescheinigung über ihre Teilnahme am Schulsanitätsdienst

- die Schüler erwerben Handlungskompetenzen, die sie auch in ihrem Privatleben und im späteren Berufsleben nutzen können

- Eine sachgerechte Erste Hilfe bei Notfällen und Unfällen wird durch zusätzliche qualifizierte Ersthelfer noch besser gewährleistet

- Schulsanitäter stehen auch bei kleinen Verletzungen als schnelle Helfer zur Verfügung

 

Den Schulsanitätsdienst in unserer Schule gibt es bereits seit 2011. Die Ausbildung der Schulsanitäter erfolgt durch den Stralsunder Arbeiter-Samariter-Bund (ASB). Seit 2020 besteht für die Schüler ab Klassenstufe 9 die Möglichkeit, das Wahlpflichtfach Schulsanitäter (Ausbildung und anschließender Einsatz an der Schule) zu wählen.

 

Voraussetzung für die Teilnahme:

- Schulsanitäter müssen bereit sein, Verantwortung zu übernehmen und sich die erforderlichen Kenntnisse anzueignen

- die fachliche Ausbildung der Schulsanitäter besteht mindestens aus einem umfassenden Erste-Hilfe-Kurs und sollte durch aufbauende und vertiefende Fortbildungen regelmäßig erweitert und ergänzt werden

- nach der Ausbildung werden mit allen Schulsanitätern die wöchentlichen Einsatzpläne erstellt

- die Schüler müssen sich verpflichten, über alle vertraulichen Informationen, die sie im Rahmen des Sanitätsdienstes über Mitschüler erhalten, Stillschweigen zu wahren

- die Eltern müssen mit der Mitarbeit ihres Kindes im Schulsanitätsdienst einverstanden sein

 

Betreuungslehrerin:

Frau Radke

 

 

Medienkurs

Die Schüler in dem Medienkurs ,geleitet von Herrn Jäger, arbeiten mit einem kostenlosen Programm. Dort erfahren sie wie man selbständig in einem Unternehmen arbeitet und die freie Arbeit wird gefordert indem z.B zwei Schüler an einem Projekt zusammen arbeiten. Projekte können z.B selbstgedrehte Filme mit einem gewählten Thema sein. Außerdem drehen sie Stop-Motion Filme mit Hilfsmitteln wie beispielsweise Legofiguren oder Autos. Die Schüler beschäftigen sich außerdem mit Sozialen Medien und aktuellen Seiten z.B TikTok, Twitch oder Instagram. Zusätzlich erstellen sie gemeinsam in Teams Erklärvideos, die später selbst geschnitten werden. Die zehn Schüler haben dieses Wahlpflichtfach gewählt, da sie Spaß am Umsetzen von eigenen Ideen beim Bauen von Internetseiten haben und ähnliche Interessen auch in ihrer Freizeit vertreten.

 

 

Greendrive

Im Kurs Green Drive von Herr Mittelstädt arbeitet ein Team am Konstruieren eines Elektro-Autos. Dieses tritt dann an verschiedenen Wettbewerben an. Dieses Jahr haben sie vor, einen Weltrekord zu brechen. Sie haben laut Herrn Mittelstädt einen entscheidenden Vorteil. Ihr Chassis - also die Autohülle - besteht aus Kohlefaser, was das Auto leichter machen soll, auch der Rest des Autos beinhaltet kein Gramm Metall. Ein Auto allein bringt natürlich nichts ohne einen Fahrer, Franziska Lorenz übernimmt den Job als Fahrerin und trägt somit die ganze Verantwortung für das Auto. Sie haben in den vergangenen Jahren in London den 2. und 3. Platz belegt.

 

 

Architektur und Design

Im Kurs „Architektur & Design“ von Frau Karlsson erlernen die SchülerInnen erste Grundlagen der Konstruktion und wenden sie anhand einfacher Körper an.

Anspruchsvollere Projekte sind der (Papier-) Nachbau einer kleineren Brücke und ein Wunsch-Klassenzimmer: die SchülerInnen durften ihrer Kreativität freien Lauf lassen und eine Lernumgebung erfinden, designen und in einer technischen Zeichnung festhalten. Praktische Arbeiten im Kurs sind Graffiti-Gestaltung. Bei den Graffitis wurden Künstler engagiert, die Unterstützung bieten konnten und den letzten Feinschliff brachten.

 

 

Chor

Im Chor-Kurs von Herr Leyh werden bekannte Lieder einstudiert (Klasse 7-10). Bei diesen Liedern unterstützt er sie mit dem Klavier. In Planung ist das diesjährige Weihnachtskonzert, das wie in den letzten Jahren unter anderem vom Chor begleitet wird. Es gibt noch zwei weitere Chöre, die einmal von Frau Palm (Kinderchor Klasse 5-6) und ebenfalls von Herrn Leyh (Oberstufenchor) geleitet werden.